Geld in Aktien anlegen

Wie Sie Ihr Geld in Aktien anlegen

Um Geld in Aktien anzulegen, muss man nicht studiert haben. Lassen Sie sich nicht blenden von den geschniegelten Jungs in schicken Anzügen mit ihrem scheinbaren Insiderwissen. Geld in Aktien anlegen kann mit der richtigen Strategie wirklich jeder. Ich erkläre Ihnen gerne, was Sie dabei beachten müssen und wie Sie Ihre finanzielle Unabhängigkeit erreichen.

Wie kann ich mein Geld in Aktien anlegen?

Um Geld in Aktien anzulegen brauchen Sie einen Broker. Ein Broker ist ein Zwischenhändler, der für Sie an der Börse Wertpapiere kauft oder verkauft. Das ist praktisch, denn so müssen Sie nicht selbst zur Börse nach Frankfurt oder Düsseldorf fahren, um Wertpapiere zu handeln. Dafür erhält der Broker dann bei jeder Transaktion eine Vermittlungsgebühr, die so genannte Courtage. Vielleicht fragen Sie sich: Kann ich auch ohne Broker Geld in Aktien anlegen? Wenn es um den Handel an der Börse geht, dann lautet die Antwort: Nein. Broker haben eine spezielle Ausbildung, und die Börsen lassen nur diese Personen zum Handel zu. Außerhalb der Börsen könnten Sie schon auch ohne Broker Wertpapiere kaufen oder verkaufen. Aber mit solchen komplizierten Ausnahmefällen wollen wir uns gar nicht erst beschäftigen.

Wie wähle ich einen Broker aus, um Geld in Aktien anzulegen?

Gute und wichtige Frage! Denn wenn Sie einmal das Wort „Broker“ in eine Suchmaschine eingeben, werden Sie schnell feststellen, dass es eine unglaublich große Auswahl an Online-Brokern gibt. Auf diese Kriterien sollten Sie achten, wenn Sie Ihr Geld in Aktien anlegen:

  • Wie hoch sind die anfallenden Gebühren?
  • Sind alle wichtigen Informationen (zum Beispiel über die Kosten) auf der Internetseite deutlich und transparent dargestellt?
  • Auf welchen Wegen (Online, Telefon, Fax, etc.) kann ich handeln?
  • Wird der Broker von einer Regulierungsbehörde (zum Beispiel der BaFin) kontrolliert? Diese Angabe finden Sie in der Regel auf der „Über uns“-Seite des Anbieters.
  • Kann ich ein kostenloses Testkonto eröffnen? So können Sie am besten herausfinden, ob Sie mit den Eingabemasken und Funktionen des Anbieters zurechtkommen.

Wieviel Geld sollte man in Aktien anlegen?

Das kommt ein bisschen darauf an, welche Ziele Sie mit der Anlage in Aktien verfolgen. Wenn Sie „zocken“ möchten, also viel und schnell kaufen und wieder verkaufen, um temporäre Gewinne mitzunehmen, dann sollten Sie nicht allzu viel Ihres freien Kapitals aufwenden. Denn diese Art des Aktienhandels ist riskant und außerdem sehr arbeitsintensiv. Wenn Sie allerdings die Geldanlage in Aktien als Altersvorsoge betreiben wollen, dann sollten Sie eher langfristig investieren.

Dazu ist meine Trendfolge-Strategie bestens geeignet.

Denn hier geht es darum, sein Geld in Aktien der Unternehmen anzulegen, die einem Trend folgen. Damit meine ich nicht kurzfristige Modetrends, die so schnell wieder verpuffen, wie sie aufgetaucht sind. Ich rede von langfristigen Trends. Diese Trends sind eigentlich ganz leicht zu erkennen: All das, was viele Menschen oft tun. Zum Beispiel Essen. Oder Zähneputzen. Dazu brauchen wir Nahrungsmittel. Und Zahnpasta. Und die kommen nicht einfach vom Himmel gefallen, sondern werden von großen Unternehmen produziert. Ich identifiziere mit meiner bewährten Methode nun die Unternehmen, die den Markt am erfolgreichsten und nachhaltigsten bedienen.

Als nächstes schaue ich mir ein paar fundamentale Daten dieses Unternehmens an.

Zum Beispiel den Umsatz, den Gewinn oder die Dividende. Das sind alles frei zugängliche Informationen, an die leicht ranzukommen ist. Nur wenn hier die Werte meinen Standards entsprechen, geht es in die nächste Runde.

Mit einigen technischen Indikatoren prüfe ich nun den Chartverlauf und vergleiche ihn mit erfolgreichen Mustern. Und erst wenn die Aktie diese Stufe erfolgreich durchlaufen hat, kommt sie ins Portfolio. Wenn Sie dieser Methode folgen, dann können Sie ohne Sorgen Ihr Geld in Aktien anlegen und so die Grundlage für einen soliden und selbstbestimmten Vermögensaufbau schaffen.