Trends innerhalb von Megatrends

Trends innerhalb von Megatrends

ESG, ein institutioneller Wandel

In den letzten Jahren haben sich institutionelle Investitionen in den USA zu verschieben begonnen. Der Auslöser könnte die Finanzkrise von 2008, die wachsende Besorgnis über den Klimawandel oder eine Kombination dieser und anderer Trends sein. Fakt ist jedoch, dass institutionelle Anleger in den USA neue Wege einschlagen, um ihr Geld einzusetzen.

Etwa 78% des Russell 3000-Index und etwa 80% des S&P 500, bzw. etwa 21,7 Billionen USD und 18 Billionen USD, sind institutionelle Gelder. Im S&P Euro Index sind es nur 58%.

Wir sehen hier zunächst, dass institutionelle Anleger – Stiftungsfonds, Pensionsfonds, Unternehmen, Hedgefonds etc. – an der Wall Street großen Einfluss haben. Normalerweise vermeiden diese Anleger allerdings jedes Theater darum, wie ihr Geld investiert wird.

Über die Jahre haben sich Institutionen wegen öffentlichem Druck oder negativer Presse von bestimmten Sektoren distanziert, so z.B. von der Tabakindustrie. Aktuell sind Ölunternehmen aufgrund der Langzeitfolgen von Treibhausgasen und der ökologischen Schäden, die durch die Aufdeckung von Öl und Erdgas entstehen, umstritten.

Quelle: Science Magazine

Diese Entwicklungen spitzten sich durch einen neuen Trend im Bereich institutionelle Investitionen zu: ESG Investing (aus dem Englischen: Environmental Social Governance, zu Deutsch: Umwelt, Soziales und Unternehmensführung).

Der zentrale Punkt ist hierbei, dass viele Anleger ihre institutionellen Anlagen neu bewerten und hinterfragen, wie enorme Beträge auf den Märkten eingesetzt werden.

Ich möchte hierbei zwei Aspekte herausheben: zunächst sollte man beachten, dass der Fokus auf Nachhaltigkeit für US-Anleger einen neuen Trend darstellt. Weltweit berücksichtigen andere Länder bereits seit vielen Jahren ESG-Prinzipien.

In Deutschland beispielsweise haben Gewerkschaften seit Jahrzehnten Vorstandsmandate, während die Beziehung zwischen Management und Gewerkschaften in den USA weit weniger kollaborativ ist.

Weiter kann ich Ihnen versichern, dass meine MegaTrend-Aktien als Marktführer in ihren Branchen generell bereits im Einklang mit ESG-Prinzipien stehen, da sie nicht nur die Wünsche von Kunden, sondern auch die Prinzipien von Anlegern berücksichtigen.

Wofür steht ESG konkret?

Die folgende Grafik gibt Ihnen einen Überblick über die Grundprinzipien, die bei ESG-Anlagen aktuell im Mittelpunkt stehen.

Im Allgemeinen geht es darum, Unternehmen zu schaffen, die direkt und indirekt für Nachhaltigkeit stehen. Zentral ist hierbei, dass Unternehmen die Konsequenzen ihres Handelns hinterfragen und ihren Einfluss auf Menschen und Umwelt respektvoll gestalten.

Quelle: Fidelity Singapore

Diese Ideale sind keineswegs verträumte Ideen. Die Investmentgesellschaft BlackRock (NYSE: BLK) verwaltet ein Vermögen von 7,8 Billionen US-Dollar. Dazu gehören auch Gelder aus dem Konjunkturpaket der Federal Reserve. BlackRock hat im ESG-Trend eine führende Rolle eingenommen.

In seinem offenen Brief an Unternehmensleitungen weltweit, erläuterte BlackRock-CEO Larry Fink in diesem Jahr, was ESG-Investitionen für seine Gesellschaft bedeuten. Sein Appell: Es ist Zeit, zu handeln. Und wenn eine Institution wie BlackRock so ein Statement abgibt, spitzt die Wall Street die Ohren.

Ist ESG das neue SRI?

In den 1970er Jahren entstand eine bis heute lebendige Bewegung, die als sozial verantwortliches Investieren oder SRI (socially responsible investing) bezeichnet wird. In den Siebzigern ging es vor allem darum, Aktien zu vermeiden, die mit unmoralischen Industrien, wie der Tabakindustrie, dem Waffenhandel, dem Glücksspiel und anderen „sündenhaften“ Branchen verbunden waren.

Es gibt heute noch immer Fonds, für die SRI-Themen eine Rolle spielen, und einige sind durchaus erfolgreich. Allerdings ist Moral als Maßstab für Erfolg ein extrem komplexes Konzept, vor allem in Zeiten von Konglomeraten.

ESG und MegaTrends

Ich bin sehr an ESG-Investitionen interessiert. Für die USA ist dieser Ansatz noch recht neu, doch in Deutschland ist das Thema in den Bereichen Investition und Unternehmensführung bereits seit vielen Jahren präsent. Ich würde ESG nicht als MegaTrend bezeichnen, allerdings als bedeutenden Trend, deren Werte bereits von einer Reihe globaler Branchenführer vertreten werden.  

Beispielsweise hat sich Amazon.com (NASDAQ: AMZN) bereits das Ziel gesetzt, bis 2040 vollständig klimaneutral zu werden.

Quelle: GreenBiz.com

Apple (NASDAQ: AAPL) strebt an, bis 2030 klimaneutral zu sein. Außerdem werden 53% der Neueinstellungen in den USA aus Bevölkerungsgruppen stammen, die im Technikbereich aktuell unterrepräsentiert sind – Menschen, die sich als Frau identifizieren, eine nicht-weiße Hautfarbe haben oder deren Herkunft auf amerikanische Ureinwohner, Lateinamerikaner oder Bewohner der Pazifikinseln zurückgeht.

Vor einiger Zeit legte Alphabet (NASDAQ:GOOGL) eine nachhaltige Anleihe im Rekordumfang von 5,75  Milliarden US-Dollar auf. Diese wird Umwelt- und Sozialinitiativen unterstützen, die Themen wie das Beenden rassistisch motivierter Diskriminierung, das Schaffen von bezahlbarem Wohnraum, sauberen Energien und umweltfreundlichen Gebäuden angehen. Weiter werden kleine und mittelgroße Unternehmen unterstützt, die unter der Pandemie litten.

Ein Trend innerhalb eines MegaTrends

ESG ist ein starker neuer Trend, der allerdings bereits seit Jahrzehnten Einfluss auf meine MegaTrend-Strategie nimmt.

Aus diesem Grund muss ich meine Anlagephilosophie nicht neu ausrichten, um von dem Fokus auf ESG zu profitieren. Bei der Auswahl meiner Unternehmen, die als Marktführer in ihren Märkten noch über viele Jahre wachsen werden, wurde ESG bereits berücksichtigt; und zwar erfolgreich, wie meine Trendfolgestrategie beweist.

Trendfolgeexperte Michael Proffe
Seit über 30 Jahren hat sich Michael Proffe überaus erfolgreich der Trendfolge verschrieben. Manche bezeichnen ihn sogar als „Mr. Trendfolge“. Bundesweit bekannt – und darüber hinaus – wurde er, weil er es mit drei seiner Börsendienste geschafft habe, in einigen Jahren mit einem Startkapital von 30.000  die unglaubliche Summe von einer Million zu erwirtschaften – dank seiner Trendfolgestrategie.

Post von Proffe

Die wöchentlichen „Proffe News“ mit Unternehmensanalysen, Michael Proffes Markteinschätzungen und Hintergrundwissen für Ihre Geldanlage – jetzt E-Mail-Adresse eintragen und anmelden und zusätzlich den Spezialreport „7 Top-Aktien 2022“ kostenlos sichern!

Kostenlos, ohne Verpflichtung, 100% echtes Börsen-Wissen
Datenschutz