In Aktien investieren

In Aktien investieren: Das sind die 5 häufigsten Fragen

Wer finanziell unabhängig sein möchte, sollte in Aktien investieren. Aktien bieten gute Renditechancen und sind eine deutlich sicherere Geldanlage, als viele denken. Das Platzen der Dotcom-Blase Anfang des Jahrtausends und die Finanzkrise 2008 hat jedoch dazu geführt, dass hier in Deutschland viele Menschen die Börse meiden. Zu groß scheint die Gefahr, dass durch einen erneuten Crash das gesamte Vermögen – und damit auch der Traum vom sorglosen Leben im Alter – den Bach runtergeht.

Ich möchte Ihnen diese Angst nehmen und Ihnen hier zeigen, dass es nach wie vor eine gute Idee ist, in Aktien zu investieren. Denn auf meinen Vorträgen in ganz Deutschland treffe ich immer wieder auf viele Menschen, die unsicher sind, ob sie wirklich den Sprung aufs Börsenparkett wagen sollen. Sie wenden sich dann mit ihren Fragen an mich, und es sind tatsächlich immer wieder die gleichen Fragen, die ich zu hören bekomme. Deshalb habe ich diese Fragen – natürlich inklusiver der Antworten – hier auf dieser Seite gesammelt.

Ich hoffe, ich kann Ihnen damit, genauso wie den Besuchern meiner Vorträge, die Angst nehmen, in Aktien zu investieren.

Die 5 häufigsten Fragen:

1. Wann in Aktien investieren?

In der Theorie ist es ganz einfach: Kaufen Sie eine Aktie, wenn sie den niedrigsten Wert hat und verkaufen Sie sie wieder, wenn sie auf dem Höchststand ist. Dummerweise wissen wir nie genau, wann diese Tiefst- und Höchststände erreicht sind und deswegen gelingt das selbst dem besten Börsenprofi nie oder nur durch Zufall. Wie soll man also vorgehen? Sollte man kaufen, wenn eine Aktie gerade fällt? Dann ist sie zwar günstig; aber was, wenn Sie weiterfällt? Andersrum ist es ähnlich schwierig: Eine Aktie mit steigendem Kurs könnte ja ihren Zenit bereits erreicht haben. In der Praxis also gar nicht so einfach – oder?

Tatsächlich ist es viel einfacher, den richtigen Zeitpunkt für den Einstieg zu finden, als Sie vielleicht denken. Der ist nämlich JETZT. Weil Sie – wenn Sie mit meiner Trendfolge-Strategie arbeiten – immer zum richtigen Zeitpunkt einsteigen. Entscheidend ist, dass Sie sich von kurzfristigen Aufs und Abs nicht beeinflussen lassen. Trendfolge-Aktie gehen mittel- und langfristig immer nach oben. Weil die dazugehörigen Unternehmen Produkte herstellen, die gestern, heute und in Zukunft essentiell und unverzichtbar sind. Und deshalb werden die Kurse dieser Aktien weiterhin nach oben gehen – zu spät einsteigen gibt es daher nicht.

2. Was sind gute Aktien zum Investieren?

Wir Trendfolge-Strategen schauen uns nicht an, wie sich der Kurs einer Aktie von gestern auf heute verändert hat – das interessiert uns nicht. Wir wissen, dass Aktienkurse schwanken, mal rauf, mal runter. Der Kurs der Aktie ist für uns erstmal nebensächlich. Ich empfehle Ihnen einen anderen Weg. Schauen Sie sich doch mal bei sich zu Hause um. Gehen Sie zum Kühlschrank und öffnen Sie ihn. Schauen Sie sich die Produkte dort sehr genau an. Ich wette, da sind Marken dabei, denen Sie seit vielen Jahren vertrauen. Ähnlich dürfte es Ihnen gehen, wenn Sie in den Schrank mit den Reinigungsmitteln sehen. Auch dort werden Sie wahrscheinlich viele Marken finden, die schon lange auf dem Markt sind. Manche werden Sie vielleicht sogar noch aus Ihrer Kindheit kennen.

Die Tatsache, dass diese Marken immer noch im Handel sind, ist doch ein gutes Zeichen dafür, dass dieses Unternehmen einiges richtiggemacht hat – oder? Sie merken, worauf ich hinauswill: Das erste Kriterium für die Auswahl einer Aktie ist: Folgt diese Aktie einem langfristigen Trend? Das ist der Kern meiner Trendfolgestrategie. Wenn ich diese Frage mit Ja beantworte, dann schaue ich mir Zahlen, Daten und Fakten an, dann wird die Aktie auf Herz und Nieren mit meinem Trendfolgesystem geprüft. Und erst wenn dieser Test bestanden wurde, dann nehme ich die Aktie in mein Trendfolge-Portfolio auf und empfehle sie meinen Lesern.

3. Warum in Aktien investieren?

Aktien sind reale Werte. Es sind Beteiligungen an Unternehmen. Wenn Sie Aktien von soliden Unternehmen kaufen, dann haben Sie auch eine solide Geldanlage. Und im Idealfall (zum Beispiel, wenn Sie Trendfolge-Aktien kaufen) dann steigt der Wert des Unternehmens und damit der Wert der Aktie. Es gibt keine andere Form der Geldanlage, wo Sie mit sehr geringem Risiko ordentliche Renditen einfahren können. Deshalb sollte das Aktien-Depot die Basis Ihrer Geldanlage-Strategie sein.

Im Vergleich zur Geldanlage mit Immobilien sind Sie mit Aktien deutlich flexibler. Zudem müssen Sie nicht gleich ein Vermögen investieren. Mein Einsteiger-Depot funktioniert bereits schon ab einem Kapital von 3.000 €. Darum macht in Aktien investieren auch für Menschen Sinn, die erstmal klein einsteigen wollen.

Der Vergleich zur klassischen Geldanlage mit dem Sparbuch ist eigentlich gar kein Vergleich. Warum? Mittlerweile sollte bekannt sein, dass sich das Sparbuch mit Renditen von unter 0,5 % überhaupt gar nicht mehr zur Geldanlage eignet. Selbst wenn wir mögliche Negativzinsen außer Acht lassen, so ist die Inflationsrate noch immer größer als die Sparrate. So lässt sich ganz sicher kein Geld gewinnen, höchstens Geld vernichten.

Auch von Banken und Vermögensverwaltern verwaltete Fonds und ähnliche Altersvorsorgen haben einen entscheidenden Nachteil: Selbst, wenn die Performance an ein Trendfolge-Depot rankommt (was in den meisten Fällen nicht der Fall ist!), begeben Sie sich in eine Abhängigkeit und verlieren die Kontrolle über Ihr eigenes Vermögen. Mit Aktien entscheiden SIE selbst, ob Sie investieren oder nicht!

4. Wie in Aktien investieren?

Mein wichtigster Rat hier: Bleiben Sie ganz, ganz ruhig! Wenn Sie ständig die aktuellen Kurse abfragen und in Sorge sind, Ihre Werte könnten abstürzen oder Sie verpassen den Höchststand einer Aktie, dann machen Sie etwas falsch. Das ist ein typischer Anfängerfehler, geschürt von vermeintlichen Börsenexperten, die das schnelle Geld mit Aktien versprechen. Mit seriöser Geldanlage hat dies nichts zu tun!

Der Sinn eines soliden und gewinnbringenden Investments muss doch der sein, dass Sie sich so wenig wie möglich darum kümmern müssen und es trotzdem wächst und gedeiht – Sie haben doch sicher mit Ihrer Zeit Besseres vor, oder? Deshalb ist die Trendfolge-Strategie auch so pflegeleicht. Sie müssen maximal 15 Minuten pro Woche investieren. Und es wird Wochen geben, da müssen Sie gar nicht tun. Und trotzdem wird Ihr Vermögen wachsen und wachsen.

5. Wie viel in Aktien investieren?

Wie ich schon weiter oben schrieb: Der Großteil Ihres Anlagevermögens sollten Sie in Aktien investieren. Anlagevermögen ist aber nicht das Vermögen, auf das Sie Monat für Monat angewiesen sind. Legen Sie also kein Geld an, das Sie in den kommenden Monaten ganz sicher benötigen werden. Zwar ist das Risiko bei einer seriösen Anlagestrategie kalkuliert, trotzdem sollte Ihnen immer klar sein, dass ein Aktienkurs schwankt, auch einmal nach unten, und ein Verlust ist möglich. Wie im Übrigen auch bei Fonds, ähnlichen Altersvorsorgen und Immobilien. Nur beim Sparbuch ist ein Verlust nicht nur möglich, sondern sicher.

Investieren Sie in sichere, gewinnbringende Trendfolge-Aktien. Und 10 % bis 50 % können Sie dazu verwenden, um Hebelprodukte zu kaufen, mit denen Sie ein bisschen Würze und Action in Ihr Depot bringen. Je nachdem wie risikobereit Sie sind. Auch hier zu gebe ich Ihnen in meinen Börsenbriefen detailliert Auskunft – Sie können also nichts falsch machen!