Die Chirurgie von morgen – schon heute!

Die Chirurgie von morgen – schon heute!

In einer weit, weit entfernten Galaxis…

Sie sind nicht zufällig ein Star Wars-Fan der ersten Stunde, oder? Falls doch, erinnern Sie sich vielleicht an die eine oder andere Szene, in der chirurgische Eingriffe von Robotern vorgenommen wurden. Denkwürdig ist natürlich die Szene, in der zum ersten Mal Filmbösewicht Darth Vader in seiner unverwechselbaren schwarzen Ganzkörperrüstung zu sehen ist. Diese wurde im Film von Chirurgie-Robotern angefertigt bzw. an den Körper des Darth angepasst. Die programmierbaren Assistenten verabreichen während des Vorgangs auch immer wieder Bluttransfusionen und stabilisieren den Zustand des stetig in Lebensgefahr schwebenden Vader.

Eingriff per Fernsteuerung

In einem der ersten Star Wars-Filme gibt es gegen Ende eine Szene, in der Luke Skywalker eine Handprothese bekommt, nachdem er seine eigene im Lichtschwerterkampf gegen Darth Vader verlor.

Zwar sind Roboter heute noch nicht im Stande, abgetrennte Körperteile anzubringen oder vollständig autonom zu handeln, doch führen sie bereits eine Vielzahl von invasiven Operationen mit einer Präzision und Genauigkeit durch, die vor zwei Jahrzehnten noch gar nicht möglich gewesen wären.

Bei der Behandlung von Lungenerkrankungen kommen schon heute Monitore und Kontrollkonsolen zum Einsatz. (Quelle: Intuitive Surgical)

Beispiele für Operationen, die schon heute erfolgreich von Robotern durchgeführt werden können, sind u.a. das operative Entfernen von Prostatadrüsen und Lungentumoren und das Reparieren von Herzklappen. Über kleinste Einschnitte und Röhren erhalten Chirurgie-Roboter Zugriff zu den entsprechenden Körperstellen und arbeiten dort mit winzigen, per Drähten verbundenen Werkzeugen. Am Operationstisch benutzen behandelnde Ärzte Monitore und Kontrollkonsolen, die per Live-Feed aus dem Körper des Patienten berichten und handgehaltene Bedienelemente wie Joysticks, um Schnitte vorzunehmen, Gewebe zu entfernen, zu klammern oder zu schließen.

Das Ärzteteam der Zukunft

Hier kommt unser Megatrend ins Spiel! Zwar brauchte Da Vinci, der erste chirurgische Roboter von Medizintechnik-Spezialist Intuitive Surgical, noch mehrere Einschnitte. Der neueste chirurgische Roboter Ion braucht nur einen Einzigen. Jede Reduktion hilft dabei, Schmerzen und Beschwerden für den Patien-ten gering zu halten und die Anzahl potenzieller Infektionsstellen zu verringern.

Aktuell befinden sich die Ärzte, die Da Vinci oder Ion verwenden, grundsätzlich in dem Operationssaal, in dem der Eingriff stattfindet. Die 5G-Mobilfunktechnologie mit ihrer extrem geringen Latenz ermöglicht es jedoch, dass der behandelnde Arzt einen Chirurgie-Roboter aus der Ferne bedienen kann. In der Zukunft werden Ärzte Operationen vielleicht von ihrem Büro aus durchführen. Das würde auch eine Person weniger im Operationssaal bedeuten, was das Infektionsrisiko im entscheidenden Moment verringert.

Ein Megatrend wie erwartet

Intuitive Surgical bietet OP-Teams, die an der Verwendung von Da Vinci oder Ion interessiert sind, bereits seit Jahren Fernschulungen an. Diese sind eine gute Möglichkeit, neue Chirurgen in die Technologie des Unternehmens einzuführen und sich auf diesem Gebiet als Marktführer zu etablieren. Aufgrund der pandemiebedingten Ausgangssperren und der begrenzten Reisemöglichkeiten gibt es nur wenige Chancen, chirurgische Teams vor Ort auszubilden, so dass die Fernschulungen des Unternehmens eine attraktive Alternative bieten.

Apropos „begrenzte Reisemöglichkeiten“: Für ein Investment in Intuitive Surgical müssen Sie nicht in weit, weit entfernte Galaxien reisen. Mit „Proffes Aktien Welt Depot“ haben Sie eine Auswahl hochprofitabler Aktien aus aller Welt direkt beisammen. Und das Beste ist: 

Sie können „Proffes Aktien Welt Depot“ hier 30 Tage lang kostenlos testen. Ohne Jedi-Tricks, einfach hier klicken.

Intuitive Surgical – Ein Anstieg über Jahre hinweg

Die Entwicklung der Aktie von Intuitive Surgical über 20 Jahre hinweg

Werfen wir einen Blick auf den Aktienchart, sehen wir deutlich, dass die Aktie über Jahre hinweg nahezu monoton steigen konnte. So eine Leistung sehen wir nur bei echten Megatrends. Die im letzten Jahr aufgestaute Nachfrage an den Produkten des Unternehmens dürfte den Anstieg des Aktienkurses auf absehbare Zeit weiter ankurbeln.

Über die Jahre hat die Aktie von Intuitive Surgical eine starke Performance hingelegt. Aufgrund der aktuellen Entwicklung darf man erwarten, dass sich die Intuitive Surgical-Aktie auch weiterhin wie eine echte Megatrend-Aktie verhalten wird.

Trendfolgeexperte Michael Proffe
Seit über 30 Jahren hat sich Michael Proffe überaus erfolgreich der Trendfolge verschrieben. Manche bezeichnen ihn sogar als „Mr. Trendfolge“. Bundesweit bekannt – und darüber hinaus – wurde er, weil er es mit drei seiner Börsendienste geschafft habe, in einigen Jahren mit einem Startkapital von 30.000  die unglaubliche Summe von einer Million zu erwirtschaften – dank seiner Trendfolgestrategie.

Post von Proffe

Die wöchentlichen „Proffe News“ mit Unternehmensanalysen, Michael Proffes Markteinschätzungen und Hintergrundwissen für Ihre Geldanlage – jetzt E-Mail-Adresse eintragen und anmelden und zusätzlich den Spezialreport „7 Top-Aktien 2022“ kostenlos sichern!

Kostenlos, ohne Verpflichtung, 100% echtes Börsen-Wissen
Datenschutz