Aktie Coca-Cola: Eine gigantische Story

Michael Proffe
Michael Proffe
Michel Proffe „lebt“ seit über 30 Jahren Börse und hilft seinen zahlreichen Lesern, ihr Vermögen zu mehren. Bekannt aus ntv und Der Aktionär TV. Mehr »

In der Trendfolge beobachtet man ganz einfach, welche Produkte die meisten Menschen tagtäglich verwenden – aktuell und zukünftig. Ein Beispiel dafür ist Coca-Cola.

Mit insgesamt 20 Marken ist der Konzern, der mehr als 700.000 Menschen weltweit beschäftigt, in über 200 Ländern der Welt vertreten. Er betreibt 900 eigene Abfüllanlagen und lässt zusätzlich noch bei 250 externen Werken abfüllen.

Ein lohnendes Investment

Beeindruckende Zahlen finden sich in der Bilanz der Coca-Cola-Company von 2015 wieder: Mit einem Netto-Umsatz von 44,3 Milliarden Dollar wurde ein Gewinn von 7,4 Milliarden Dollar erzielt. Davon profitieren die Anleger: Insgesamt wurden 8 Milliarden Dollar an Dividenden ausgeschüttet. Dabei stieg die Höhe der Dividende zum 54. Mal in Folge.

Aktie Coca-Cola Chart

Wenn man sich den Chart der Aktie von Coca-Cola anschaut, dann möchte man da natürlich dabei sein. Und das idealerweise so früh wie möglich.

Die Geschichte von Coca-Cola

Die Erfolgsgeschichte von Coca-Cola beginnt mit einer Drogenabhängigkeit: Der Apotheker John S. Pemberton war Morphium-abhängig. Um von seiner Sucht loszukommen, experimentierte er mit der Coca-Pflanze. Ein Produkt dieser Experimente war ein Sirup, denn er mit Sprudelwasser verdünnte. Dieses Gebräu nannte er Coca-Cola und verkaufte es erstmals am 8. Mai 1886 für 5 Cent pro Glas.

Aber erst ein Jahr später war Pemberton mit der Rezeptur zufrieden und ließ diese patentieren.

Glücklich wurde er damit nicht mehr, denn schon ein weiteres Jahr später verstarb er im Alter von nur 57 Jahren. Der Siegeszug seiner Erfindung war aber nicht mehr zu stoppen.

Cleveres Marketing und kluge Managemententscheidungen prägten die Erfolgsgeschichte und das schnelle Wachstum der Coca-Cola-Company.

Schon 1906 werden die ersten Abfüllanlagen im Ausland (Kanada, Panama und Kuba) in Betrieb genommen. 1919 gelingt mit der Eröffnung zweier Filialen in Frankreich der Sprung nach Europa. Zu dieser Zeit hat das Unternehmen bereits einen Wert von 25 Millionen Dollar.

Schon früh erkennt man in Atlanta die großen Chancen des Sponsorings und so wird Coca-Cola das offizielle Erfrischungsgetränk der olympischen Spiele von 1928 in Amsterdam. Eine Partnerschaft, die bis heute anhält und ihren Höhepunkt in den olympischen Spielen 1996 fand, die in Atlanta, dem Sitz der Coca-Cola-Company, stattfanden.

Und auch der Weihnachtsmann, so wie wir ihn heute aus vielen amerikanischen Filmen kennen, ist eine Kreation der Marketing-Abteilung von Coca-Cola.

Coca-Cola Logo

Das wahrscheinlich bekannteste Logo der Welt

Neue Produkte und Zukäufe

Jetzt gibt es kein Halten mehr: Mit der Orangenlimonade Fanta kommt in den 50er Jahren die zweite Getränke-Kreation auf den Markt.

Das organische Wachstum wird jetzt auch durch Zukäufe unterstützt: 1960 wird der Saftkonzern „Minute Maid“ von Coca-Cola geschluckt. Die Marketing-Maschinerie läuft zu Hochform auf und nutzt dabei geschickt die Unterhaltungsindustrie: Billy Wilders geniale Komödie „Eins, zwei, drei“ ist ein einziger Coca-Cola-Werbefilm.

Und der 1971 für einen Werbespot geschriebene Song “I’d Like to Buy the World a Coke” wird ein internationaler Charterfolg. Ein Coup, der in den 80ern mit Robin Becks „First Time“ wiederholt werden kann.

Coca-Cola wird heute als eine der wertvollsten Marken der Welt angesehen. Und mit einem Investment in den amerikanischen Getränkehersteller lässt sich gutes Geld verdienen.