Video wird geladen...

Neue Allzeithochs bei Aktien: Erste Erholung an der Börse dank Trendfolgestrategie

Michael Proffe
Michael Proffe
Michel Proffe „lebt“ seit über 30 Jahren Börse und hilft seinen zahlreichen Lesern, ihr Vermögen zu mehren. Bekannt aus ntv und Der Aktionär TV. Mehr »

Es ist schon bitter anzusehen, wie manche Anleger Geld an der Börse verlieren. Und das völlig unnötig, da mit der Trendfolgestrategie einige Aktien schon jetzt neue Allzeithochs erreicht haben.

Ein Verlust ist erst ein Verlust, wenn man seine Aktien an der Börse zu einem niedrigeren Kurs, als den Kaufkurs verkauft. Solange man aber seine Aktien im Depot behält, hat man noch keinen Verlust gemacht. Selbst dann, wenn die Aktie kurzweilig im Minus steht. Denn mit Aktien investieren Sie in die Zukunft und nicht in die Gegenwart. Solange Sie die Aktie besitzen, kann der Kurs steigen, und sie stehen wieder im Plus. Und dann haben keinen Verlust gemacht, sondern einen Gewinn!

Natürlich funktioniert diese Logik nur bei guten Aktien, die Sie mit Hilfe der erprobten Trendfolgestrategie ganz leicht finden.

Kopflos verkaufen ist eine schlechte Option

Wer einfach so der Panik des “Mainstreams” gefolgt ist, und sich in der Krise von der Börse entfernt hat, der hat Verluste gemacht. Zudem haben viele Anleger nicht die Chance für einen guten Einstieg gesehen.

Das ist bitter, da es diesen Anlegern finanziell jetzt schon wieder besser gehen könnte. Und zudem kratzt es abermals das ohnehin schon schlechte Bild der Börse in Deutschland an. Ein Bild, welches völlig zu Unrecht negativ gezeichnet ist. Mit einer gesunden, langfristigen Anlagenstrategie machen die Mehrheit der Anleger deutliche Gewinne mit Aktien. Und das gilt auch, wenn mal ein “Krise” herrscht – sei es eine Pandemie oder eine Finanzkrise.

Ich hoffe daher, das sie nicht einfach so schnell ihr Depot geleert haben und sich jetzt über die Verluste ärgern. Wenn Sie zu meinen Lesern gehören, werden sie wissen, das ich davon von Anfang an abgeraten habe. Zugleich habe ich die Chance genutzt, viele meine Trendfolge-Aktien zu einem günstigen Kurs nachzukaufen.

Neue Allzeithochs bei den ersten Trendfolge-Aktien

1. Amazon

Amazon ist aus unserem Alltag gar nicht wehr wegzudenken. Bekannt ist das Unternehmen als Versandhändler. Der Gigant spielt aber noch in vielen anderen Bereichen mit, u.a. Server-Technologie. Das sind alles Bereiche, die eine steigende Nachfrage während der aktuellen Krise haben. Und auch nach der Krise weiterhin notwendig sind.

Kann ein solches Unternehmen durch die Krise erschüttern? Klare Antwort: Nein. Es profitiert sogar indirekt davon. Und genau das sehen wir an dem Kurs der zugehörigen Aktie. Zwar geht dieser in der Korrekturphase kurzzeitig nach unten – ist aber jetzt schon nach wenigen Wochen auf einem neuen Allzeithoch!

Die Aktie ist also so stark wie nie zuvor – und das, während die Massenmedien tagtäglich den wirtschaftlichen Weltuntergang prophezeien. Stellen Sie sich vor, sie würden eine solche Aktie während der Korrektur verkaufen. Das wäre ein Mega-Verlust. Und jetzt stellen sie sich vor, sie halten die Aktie und kaufen zu den günstigen Kursen nach, wenn Kapital vorhanden ist. Dann haben Sie einen Mega-Gewinn erzielt – so wie viele meiner Leser.

2. Netflix

Menschen sind während der Pandemie gezwungen in den eigenen vier Wänden zu bleiben. Und was machen diese Menschen? Unter anderem schauen sie sich Filme oder Serien über Streamingdienste wie Netflix an.

Und was passiert mit den Aktien? Die steigen natürlich. Je mehr Menschen Netlix nutzen, umso mehr Umsatz macht das Unternehmen – und der Wert des Unternehmens und der Aktie steigt. Eigentlich logisch, oder? Börse kann so einfach sein.

Netflix hat ein neues Allzeithoch erreicht – und das Ende ist noch nicht erreicht!

3. Dominos Pizza

Und was essen wir beim Filme schauen? Fast Food wie z.B. Pizza. Die Aktie des Lieferservice Dominos Pizza ist kontinuierlich im Wert gestiegen.

4. Nestle

Nestle stellt Produkte her, die wir während und nach der Krise weiter konsumieren. Daher steht die Aktie auch fast wieder auf dem Allzeithoch.

5. Microsoft

Ohne die passende Software wäre das Homeoffice nicht denkbar, in das sich viele Menschen derzeit begeben. Ein Unternehmen, welches das Arbeiten so überhaupt erst möglich macht, ist Microsoft. Daher geht der Kurs der Aktie auch wieder steil nach oben, mit großen Potenzial ein neues Allzeithoch zu erreichen.

Sie sehen, wenn Sie auf die richtigen Trendfolger schauen, können Sie von den neuen Allzeithochs profitieren – auch während einer Krise.

Verpassen Sie keinen meiner Clips

Melden Sie sich jetzt an zum kostenlosen „Video Alert“.

Sobald ein neuer Video Clip online steht, werden Sie umgehend per E-Mail benachrichtigt. Sie verpassen keine Empfehlung mehr, die ich Ihnen in meinen Videoclips gebe.

Seien Sie immer unter den ersten Trendfolgern, die meine Empfehlungen bekommen.

Melden Sie sich hier an für den kostenlosen Video-Alert

 

Kurz und knapp und Sie verpassen keine Meldung!