WPR Indikator (Williams Percent Range)

Was ist die Williams Percent Range, kurz der WPR Indikator?

Bei dem WPR Indikator wird in einem bestimmten Zeitraum die Differenz vom heutigen Kurs und dem höchsten Kurs ins Verhältnis gesetzt mit der Differenz zwischen dem höchsten Kurs und dem niedrigsten Kurs.

Also, angenommen wir betrachten einen Zeitraum von 20 Tagen und haben eine Aktie, deren Kurs heute bei 150 € steht. Der Höchstkurs lag bei 180 € und der Tiefstkurs in diesem Zeitraum bei 120 €. Die Williams Percent Range berechnet sich dann folgendermaßen:

(180 – 150) : (180 – 120) = 30 : 60 = 0,5 = 50 %

Die Differenz des heutigen Kurses zum Höchstkurs bezogen auf die Differenz der Gesamtbewegung des Zeitraums liegt bei 50%, also genau in der Mitte. Wir haben weder einen überkauften noch überverkauften Wert.

Stünde der heutige Kurs bei 175 ergäbe sich folgendes Bild:

(180 – 175) : (180 – 120) = 5 : 60 = 0,083333 = 8,33 %

Wir hätten damit eine überkaufte Situation.

Werte von 0 bis 20 gelten als überkauft.

Werte von 80 bis 100 als überverkauft.

Da die Darstellungsweise etwas eigenartig ist, wird die Skala des WPR oft invers dargestellt, daher sehen Sie auf der Skala dann häufig Werte von 0 bis -100. Der Chart ist dann einfach nur an der 0 gespiegelt und hat den alleinigen Grund, dass wir dann die überkaufte Situation im Bereich von 0 bis -20 haben und diese sich im Chart dann „oben“ befindet. Die überverkaufte Situation ist dann im Bereich von  -80 bis -100 und unten zu finden. Das ist für uns so gewohnter anzuschauen.

Noch ein Beispiel im Chart für den WPR (mit einer Einstellung von 80 Tagen). Wir sehen wieder die Apple Aktie und haben den Sonderfall, dass der aktuelle Kurs das Allzeithoch ist.

Somit entsteht in der Rechnung oben bei der Subtraktion von Höchstkurs und aktuellem Kurs eine Null. Null Geteilt durch egal was, ergibt immer Null. Ist der Kurs also auf einem Allzeithoch ist der WPR gleich Null und das kann in der Definition nichts anderes als eine überkaufte Situation sein.

Die Apple Aktie und der WPR Indikator

WPR Indikator Williams Percent Range

Wenn Sie versuchen, die Erklärung des WPR irgendwo im Internet nachzulesen, müssen Sie aufpassen. Da geht es wild durcheinander. Mal stimmt die Formel nicht, dann werden die Bereiche „überkauft“ und „überverkauft“ verwechselt.

Es ist sicherlich etwas verwirrend, weil versucht wird, die Darstellung umzudrehen, weil es für uns so einfacher scheint, aber auch mit der richtigen Formel kann man leben.

Sie müssen sich einfach nur den Chart oben anschauen. Der WPR Indikator ist zwar bei 0, aber trotzdem überkauft. Denn der Kurs befindet sich auf einem Allzeithoch. In der Trendfolge ist es bedeutsam, solche Indikatoren wie den Williams Percent Range richtig zu deuten.

Übersicht aller Trendfolge-Indikatoren