Wie Sie auch in schlechten Zeiten an der Börse „am Ball“ bleiben

2.7.2014

Oh Mann, viel mehr fällt mir dazu nicht ein. Das wohl schwächste Spiel unserer Nationalmannschaft und das im Achtelfinale einer Weltmeisterschaft.

Haben Sie das Spiel gesehen?

Wirklich kein Meisterwerk. Gut, dass bei anderen, wichtigen Entscheidungen die Emotionen der Volksseele andere sind als solche rund um den Fußball. Wie z. B. bei der Senkung des Garantiezinses von Lebensversicherungen oder dem Bau des Berliner Flughafens. Dann hätten wir ja jede Woche eine Revolution.

Aber zurück zu dem Ereignis, das weltweit die Medien bestimmt.

Ich bin zwar auch nur einer von 80 Millionen Bundestrainern, aber dass man so nicht spielen kann, hat wohl jeder gesehen.

Was ist passiert seit 2010?

Da gab es noch richtigen Fußball unserer 11. Ich hatte den Eindruck, dass etwas in den Köpfen passiert, was man sich bei so wichtigen Spielen nicht erlauben darf.

Die Angst vor dem Verlieren war größer, als die Lust am Gewinnen. Geradezu ängstlich schien das Spiel zu sein. Und genau das hat der Gegner ausgenutzt, denn die waren mutig und haben nach vorne gespielt. Mit viel Tempo.

Was können wir daraus lernen? Vor allem auch für unser Investment?

Nun, die Lösung kann natürlich nicht sein, dass wir Harakiri spielen. Weder auf dem Sportplatz noch an der Börse.

Man muss schon seinen Verstand einschalten. Aber dazu gehört eben auch zu erkennen, dass man etwas riskieren muss.

Das hat Manuel Neuer auch getan, er war der beste Mann auf dem Platz. Oliver Kahn sagte nach dem Spiel, dass er seiner Meinung nach teilweise Harakiri gespielt hätte.

Ich sage: „Nein, hat er nicht“. Obwohl Oliver Kahn sicherlich mehr Ahnung vom Torwartspiel hat als ich, möchte ich behaupten, Manuel Neuer war am Montag der beste Investor auf dem Platz.

Manuel Neuer der beste Investor auf dem Platz

Er hatte keine Angst und hat in dem Moment etwas riskiert als es sich gelohnt hat. Er hat die Chance gesehen, die Bälle abzufangen und hat es ohne Angst getan.

Dabei wurde er nicht übermütig oder wie wir in der Analogie sagen würden, er wurde nicht gierig. Er ist nicht rausgelaufen, um sich darzustellen, sondern weil er in dem Moment die Chance und Notwendigkeit gesehen hat.

So agieren gute Investoren. Im richtigen Moment das Richtige tun. Ohne Angst und Gier. Und was noch dazu kam, er hatte einen Plan. Und er hat seinen Plan durchgezogen.

Das hat auch der deutschen Mannschaft Sicherheit gegeben. Die Abwehrspieler wussten genau, hinter mir steht noch einer und der ist da, wenn ich ihn brauche. Es gab eben auch keine Verwirrungen und Missverständnisse mit den Mitspielern, denn sein Spiel war konsequent und gradlinig. Und das führte zum Erfolg.

Und seien wir ehrlich, wenn Manuel Neuer nicht so konsequent gewesen wäre, dann hätten wir zwar am Freitag um 18 Uhr alle den Grill und den Fernseher anmachen können. Es wäre dann aber Algerien gegen Frankreich gelaufen.

Ich denke, diese Konsequenz sollten wir uns zum Vorbild nehmen, um auch an der Börse zu investieren. Denn das Erfolgsrezept lässt sich auf zwei Dinge reduzieren. Manuel Neuer hatte einen Plan und hat diesen konsequent durchgesetzt. Ohne Angst und ohne Gier. Sondern mit der Lust am Gewinnen.

Ein Plan und keine Angst

Natürlich ist es schwierig, die Emotionen einfach mal wegzulassen. Aber erinnern Sie sich noch, wie in den letzten Wochen die Gefahr für ein Abrutschen der Börsen immer mehr herbeigeredet wurde?

Und seien Sie ehrlich, Sie hatten auch ein komisches Gefühl. Soll ich nun noch in den Markt oder vielleicht doch nicht mehr?

Genauso haben unsere Jungs am Montag auch gespielt. Es gab offensichtlich keinen Plan und die Angst vor dem Crash stand allen ins Gesicht geschrieben.
Sie sehen, so weit ist die Börse vom richtigen Leben nicht entfernt. Nein, noch viel mehr: Die Börse ist das richtige Leben. Die Erfolgskriterien, die Sie im Leben erfolgreich machen, machen Sie auch an der Börse erfolgreich.

Wenn Sie im normalen Leben auch keinen Plan haben, dann werden Sie es auch dort zu nichts bringen.

Ziele machen erfolgreich

Eine Langzeitstudie an einer Universität hat Entsprechendes gezeigt. Die Studenten wurden gefragt, was ihre Ziele und Pläne im Leben sind. Man konnte einen deutlichen Zusammenhang erkennen zwischen der Konkretisierung der Ziele und dem späteren Erfolg der Studenten im Leben nach dem Studium.

Konkret gesagt: Je genauer und detaillierter die Studenten wussten, wie ihr Leben und auch ihre Karriere später aussehen soll, desto erfolgreicher waren sie.

Hinzu kommt dann noch die konsequente Arbeit. Das Leben ist kein Sprint. Es geht nicht darum, mal in einer Woche an der Börse Geld zu verdienen. Wenn Sie erfolgreich sein wollen, dann müssen Sie dabei bleiben.

„Ich komm dann zurück an die Börse, wenn die Kurse wieder steigen.“ Haben Sie schon mal einen guten oder Weltklassesportler gehört, der gesagt hat: „Ich trainiere immer nur, wenn die Sonne scheint.“?

Nein? Ich auch noch nicht, denn es sind die Zeiten in denen es nicht so gut läuft, in denen man die Erfahrungen sammelt um dann, wenn es gut läuft, zuschlagen zu können.

Erfolg geboren in Schlamm und Regen

Wie viele Trainingseinheiten hat Manuel Neuer wohl im Regen auf dem Platz gestanden? Wie oft hat er im Schlamm gelegen und wie oft hat er sich die Knochen eingehauen, um dann an solchen Tagen wie am Montag auf dem Punkt da zu sein?

An solchen Tagen scheint dann die Sonne. Aber die Leistung wird nicht an Sonnentagen vorbereitet, sondern an den Regentagen, im Winter und im Schlamm.

Glauben Sie ernsthaft, Sie können nur an den Sonnentagen an der Börse investieren, es geht immer nur bergauf? Nein, tut es nicht. Es gibt wirklich schlechte Zeiten an der Börse, aber die müssen Sie auch mitgemacht haben, denn sonst wissen Sie nicht, was gute Zeiten sind.

Sie werden in den guten Zeiten zögern und nicht mit vollem Herzen investieren können.

Verstehen Sie mich nicht falsch. Es geht natürlich nicht darum, in schlechten Zeiten voll investiert zu sein. Es geht einfach darum, dabei zu sein, nicht das Thema „Börse“ und „Trendfolger“ aus den Augen zu verlieren.

Wer sagt Ihnen, wann es besser wird?

Denn wer sagt Ihnen, wann es wieder besser wird? Bekommen Sie dann einen Anruf von irgendwem? Das können Sie nur beurteilen, wenn Sie im Thema sind.

Die großen Hysterien am Ende eines Bullenmarktes werden genau durch die Menschen ausgeübt, die so wie oben gezeigt handeln.

Ich kümmere mich erst wieder um die Börse, wenn es bergauf geht. Diese Menschen verpassen immer die ersten Jahre des Aufstiegs und gehen dann massiv in den Markt, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

Schützen Sie sich vor so einem Verhalten! Bleiben Sie dabei und auch falls Sie nicht investiert sein sollten, beobachten Sie den Markt.

Es gibt keinen Grund nicht investiert zu sein

Allerdings gibt es keinen Grund, nicht investiert zu sein. Aktuell schon gar nicht. Unsere Trendfolger zeigen ihr volles Potential und die Depots steigen.

Lassen Sie sich also nicht verunsichern. Sie haben einen Plan. Sie haben keine Angst. Und bleiben Sie langfristig dabei, auch in schlechten Zeiten, dann werden Sie erfolgreich sein.

So haben es auch meine Leser erfahren. Diejenigen, die seit 2005 in meinem Börsendienst dabei sind, konnten ihr Vermögen von 30.000 € auf zwischenzeitlich eine ¾ Millionen Euro steigern.

Das ist etwas, was man mit genau den Attributen erreichen kann, die ich Ihnen gerade gezeigt habe.

Und glauben Sie nicht, dass in den Jahren seit 2005 immer nur die Sonne schien. Es hat geregnet und gewittert, teilweise hatte man den Eindruck, die Welt geht unter. Ist sie aber nicht und wir haben die Erfahrung, um jetzt in den richtigen Momenten das Richtige zu tun.

Denn wir haben einen Plan und keine Angst.

Ein Tipp, den ich auch für Freitag nur weitergeben kann: Jungs, habt keine Angst zu verlieren und zeigt euer Potential, dann klappt es auch gegen Frankreich!

Und hier noch ein kleines Schmankerl zum Schluss:

Frei übersetzt: 57% Brasiliens sind bedeckt von Regenwald,
der Rest ist abgedeckt durch Manuel Neuer.

bild_neuer